Die besten Motorradreifen für niedrige Temperaturen

0
315
Motorradreifen für niedrige Temperaturen

Sobald der Sommer zu Ende geht und die Temperaturen sinken, ist auch das Motorradfahren nicht mehr so angenehm. Dennoch möchten viele das Einlagern des Bike so lange wie möglich hinausziehen, was auch verständlich ist. Andere wiederum fahren nahezu den ganzen Winter über mit dem Motorrad. Möglich ist alles, jedoch benötigt es hierfür den richtigen Reifen. In dieser Übersicht finden Sie die besten Motorradreifen für niedrige Temperaturen, welche auch dort ein sicheres Gefühl geben.

Motorradreifen für niedrige Temperaturen

Reifen benötigen eine bestimmte Temperatur, damit sie auch gut funktionieren. Je kälter, desto schlechter lassen sich die Reifen mit dem Asphalt verzahnen, was wiederum bedeutet, dass der Grip schlechter wird. Es gibt Motorradreifen, welche für niedrige Temperaturen gemacht sind und auch dort eine sichere Fahrt gewähren. Jedoch gilt dennoch immer Vorsicht.

Im Allgemeinen besitzen weiche Reifen eine höhere Betriebstemperatur als Reifen mit hartem Gummi und benötigen mehr Zeit, um Temperatur aufzubauen. Dies sollte man beim Kauf berücksichtigen. Touringreifen bieten sich für kalte Tempertaturen besser an als Sportreifen.

ACHTUNG! Es gibt eine Winterreifenpflicht. Die Pflicht besteht vom 1. November bis 15. April des nächsten Jahres bei Schnee, Matsch, Eis oder Glatteis. Das gilt für Autos, aber auch für Motorräder. Falls Sie nach dem 1. November mit dem Motorrad fahren, müssen die Reifen die M+S Kennzeichnung haben.

Heidenau K 73

Der Heidenau K 73 überzeugt nicht nur im Preis, sondern auch in puncto Grip, jedenfalls wenn Sie auch bei kälteren Temperaturen unterwegs sind. Die speziell entwickelten Winterreifen erreichen durch den Einsatz einer hochwertigen Silicamischung beste Bremswerte sowie optimalen Grip auf kalter und nasser Fahrbahn. Die Kombination aus Karkassaufbau, Mischung und aufgelockerte Profilgestaltung sorgt für die nötige Traktion bei winterlichen Verhältnissen.

Heidenau K 73 Test

Rezession aus dem XR-Forum: Aufwärmen gibts bei dem Ding gar nicht, is ja klar, soll ja auch im Nassen funktionieren. Ist anfangs ungewohnt kippelig, legt sich aber nach wenigen Km. Kurven kann man recht präzise anbremsen, beim harten Herausbeschleuningen aus engen Kurven, schmiert der hintere Reifen deutlich, aber gut kontrollierbar weg. Wenn man „sauber und rund“ fährt, dann schmiert er eher wenig. Ist man am Gas eher der Grobmotoriker, dann zieht man des öfteren schwarze Striche.

Dunlop Trailsmart

Der Dunlop Trailsmart ist ein sehr guter Adventure-Motorradreifen, welcher bei Reiseenduros sehr häufig zum Einsatz kommt. Beim Geradeauslauf glänzt der Dunlop Trailsmart mit einer Top-Stabilität – egal ob man alleine oder zu zweit und mit voller Beladung auf dem Bike sitzt. Mit einem tollen Grip-Polster zieht der Dunlop Trailsmart bei Regen wiederum an manchen Konkurrenten vorbei.

Dunlop Trailsmart MAX Praxistest

Auf der Bremse punktet er mit dem kürzesten Anhalteweg aus 100 km/h. Leider ist die Laufleistung nicht ganz so überragend, denn nach rund 6000 Kilometer ist der Reifen bei sportlicher Fahrweise schon stark abgefahren.

Beim Dunlop Trailsmart handelt es sich um einen Ganzjahresreifen. Er ist zwar nicht für den Winter und dem fahren auf Schnee gemacht, jedoch ist er bei kalten Temperaturen gut. Schauen Sie sich am besten kurz unseren Dunlop Trailsmart Testbericht an, dort finden Sie mehr Informationen zum Reifen.

Heidenau K66 M+S

Wenn Sie auch im Winter unterwegs sind, dann ist der Heidenau K66 M+S ggf eine Empfehlung für Sie. Hier handelt es sich um einen richtigen Winterreifen für Motorräder, welcher für Extrembedingungen vorgesehen ist. Das wiederum bedeutet aber, dass er im Sommer nicht zu empfehlen ist. Auch wenn es sich bei dem Reifen offiziell um einen Winterreifen handelt, so ist er für das fahren im Schnee bzw auf Eis nicht zu empfehlen. Hier stößt man auch mit diesem Reifen auf seine Grenzen.

Pirelli Scorpion Trail 2

Der Pirelli Scorpion Trail II ist die sportliche Alternative für Straßenenduros. Er verfügt über eine Bi-Compound Mischung, somit vereint er Sport Touring- und Enduro Performance in einem Produkt. Gegenüber dem Vorgänger überzeugt der Scorpion Trail 2 mit verbesserter Laufleistung und Grip, gerade auf nassen Oberflächen. Präzises Handling über die gesamte Laufleistung der Reifen ist ebenfalls garantiert. Optimierte Aufstandsfläche und dynamisches Fahrverhalten auch bei Beladung. Mehr Informationen zum Reifen finden Sie in unserem Pirelli Scorpion Trail 2 Testbericht.

Anlas SC-500 Wintergrip 2

Der Anlas SC-500 Wintergrip 2 ist ein Winterreifen, welcher dort seine Stärken zeigt und somit auch bei niedrigen Temperaturen gefahren werden kann. Er bietet optimalen Grip bei Schnee und Nässe. Die Drainagerillen sorgen für eine sichere Fahrt bei Regen. Dank einer innovativen Reifenflanke bietet er eine gute Sicherheit und ein sicheres Gefühl.

Der Wintergrip 2 kombiniert alle Eigenschaften eines absolut zuverlässigen Winterreifens mit denen eines alltagstauglichen Sommerreifens, der auch hohe Temperaturen meistert und somit nicht im Frühjahr gewechselt werden muss. Wer es jedoch gerne brennen lässt und das Motorrad am Limit bewegt, für den ist der Reifen ungeeignet. Für Tourenfahrer, egal zu welcher Jahreszeit, ist er aber sehr gut.

Michelin City Grip Winter (Roller Reifen)

Der MICHELIN City Grip Winter bietet mehr Sicherheit für Ihren Roller im Winter. Der Reifen zeichnet sich durch mehr Grip auf verschneiten, nassen und trockenen Fahrbahnen sowie ein effektives Bremsverhalten aus. Durch seine schnelle Einsatzbarkeit, seine Stabilität und sein Handling bietet Ihnen der MICHELIN City Grip Winter auch unter den schwierigsten Bedingungen Komfort.

Dank seinem vielfach lamellisierten Profil, welches dazu dient den Wasserfilm zu durchtrennen, bietet der Reifen einen hervorragenden Grip auf verschneiten, nassen und trockenen Fahrbahnen und zudem ein effektives Bremsverhalten, um sicher am Ziel anzukommen.

Sofern man es nicht übertreibt, können sehr viele Motorradreifen bei niedrigen Temperaturen gefahren werden. Selbst dort kommen die Reifen irgendwann auf Temperatur. Da der Grip jedoch nie wie im Sommer sein wird, heißt es sehr Vorsicht sein.

Welchen Reifen fahren Sie bei niedrigen Temperaturen und welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar und helfen Sie uns, sowie der Community bei der Wahl des richtigen Motorradreifen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here