Pirelli Angel GT Test & Erfahrungen

0
4835
Pirelli Angel GT Test

Pirelli Angel GT Test – Mit dem Pirelli Angel GT löst Pirelli den erfolgreichen Angel ST ab. Der neue GT hat eine andere Gummimischung mit einem höheren Silica Anteil und besitzt am Hinterrad eine neue zwei Komponenten Mischung. Das heißt in der Seite eine weiche Gummimischung für hohen kurven Grip und in der Mitte eine harte Gummimischung.

Pirelli Angel GT Test

Im Pirelli Angel GT Test haben wir die wichtigsten Punkte, welche bei einem Motorradreifen enorm wichtig sind genau unter die Lupe genommen. Wie verhält sich der Pirelli Angel GT bei Nässe und im trockenen? Wie ist der Fahrkomfort und wie sieht es mit dem Reifenverschleiß aus? All das und noch mehr erfahren Sie im Pirelli Angel GT Test.

Der Pirelli Angel GT wird teilweise auch in der Erstausrüstung für die Ducati Multistrada 1200 verbaut. Hier ist darauf zu achten dass am Hinterrad die Sonderkennung D verbaut ist.

Griffigkeit auf trockener Straße

Obwohl es sich beim Pirelli Angel GT eigentlich um einen Tourenreifen handelt, so bedeutet das nicht, dass man nicht auch sportlich fahren kann. Ganz im Gegenteil, denn der Grip des Reifen ist enorm gut. Lediglich in Kurven sollte etwas acht gegeben werden, doch dazu später gleich mehr.

Griffigkeit auf nasser Straße

Ein guter Tourensportreifen muss vor allem bei nasser Fahrbahn überzeugen und genau hier überraschte uns der Pirelli Angel GT. Sowohl beim Beschleunigen, als auch beim abbremsen lieferte der Angel GT ein sehr gutes, nahezu fantastisches Ergebnis. Nichtzuletzt ist das dem gut angeordneten Profil geschuldet.

Bremseigenschaften

Wir konnten mit einem Tourensportreifen bei Nässe mit ABS noch nie so brutal bremsen wie mit dem Angel GT. Also hier haben die Techniker von Pirelli ganze Arbeit geleistet. Man fühlt sich stets sicher und nichts kommt ins rutschen. Selbes gilt auch für trockene Straßen, auch hier lieferte er im test ein beeindruckendes Ergebnis.

Fahrkomfort

Im Pirelli Angel GT Test haben wir uns von der ersten Minute an wohlgefühlt. Auch beim Fahrkomfort gab es nichts zu bemängeln. Die Mischung ist wie es sich für einen Tourensportreifen gehört genau richtig. Auch auf längeren Touren war die Eigendämpfung gut, sodass es niemals unangenehm wurde.

Reifenverschleiß

Der Reifenverschleiß des Pirelli Angel GT ist sehr gut. Der Reifen wurde für lange Touren und ausgiebige Fahrten entwickelt. Dementsprechend gering ist auch der Verschleiß. Jedenfalls bei angemessener Fahrweise. Zudem wird der Reifen gleichmäßig abgenutzt.

Pirelli Angel GT Praxistest

Laufleistung

Die zu erwartende Laufleistung ist sehr hoch. Rund 10.000 Km sollten bei normaler Fahrweise kein Problem sein. Persönlich machten wir gute 8000 Kilometer. Andere Nutzer berichteten teils sogar von einer Laufleistung von bis zu 11.000 Kilometer.

Fahrstabilität / Kurvenstabilität

Die Fahrstabilität des Pirelli Angel GT überzeugte im Test. In Kurven, bei enormer Schräglage kommt er jedoch an seine Grenzen. Zudem hat man das Problem, dass er an den Seiten aufgrund des weniger tiefen Profil schnell abgenutzt wird. Gibt man immer Vollgas und bringt den Reifen ans Limit, so schafft man maximal 4000 Kilometer.

Einige Nutzer bemängelten die Agilität des Reifen. Er soll wohl nicht sonderlich agil sein. Diesen Punkt können wir so nicht bestätigen. Ein wichtiger Punkt spielt hier aber auch immer das jeweilige Motorrad. Auf der Yamaha MT-09, die von Haus aus sehr agil ist, spielt auch der Angel GT hervorragend mit.

Pirelli Angel GT Erfahrungen

Der Pirelli Angel GT ist einer der besten Touren-Sportreifen den wir empfehlen können. Unsere ersten Fahrversuche mit diesem Reifen, besonders bei Nässe ließen uns stark erstaunen. Aus unserer Sicht ist Pirelli mit dem GT ein Quantensprung gelungen. Absolut empfehlenswert! Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht und den Kauf bis heute nicht bereut.

Pirelli Angel GT Testurteil

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here