Rennstrecke & Supersport Motorradreifen Test 2020

0
1281
Rennstrecke Motorradreifen Test

Die meisten Motorradfahrer in Deutschland verfügen über ein Supersport Motorrad. Viele lieben es einfach nur ordentlich Dampf unterm Hinter zu haben, die anderen lassen die Pferde jedoch regelmäßig auf der Rennstrecke los. Im Rennstrecke & Supersport Motorradreifen Test 2020 stellen wir Ihnen daher die besten Reifen in zwei Kategorien vor. Zum einen die besten Reifen für Supersportler für die Landstraße, und zum einen die besten Reifen für die Rennstrecke. So findet garantiert jeder den passenden Reifen für seine Ansprüche.

Supersport Motorradreifen Test 2020

Die meisten der Motorradfahrer fahren überwiegend auf der Landstraße. Zurecht, denn Deutschland, vor allem der Süden hat sehr schöne Strecken zu bieten. Noch besser ist es über die Pässe zu heizen. Aus diesem Grund braucht es auch einen Reifen welcher alles kann und einem zu jeder Zeit ein sicheres Gefühl liefert. Im Supersport Motorradreifen Test 2020 stellen wir Ihnen die besten Modelle vor, wo garantiert für jeden Anspruch ein passendes Modell dabei ist.

Rennstrecke Motorradreifen Test 2019

Michelin Power 5

Der Michelin Power 5 ist ein brandneuer Reifen welcher uns bislang am meisten überzeugen konnte. Dieser ist schlichtweg perfekt. Sowohl auf trockener Straße, aber auch bei Nässe zeigt er hervorragende Eigenschaften. In dieser Kategorie würden wir sogar behaupten, dass es sich um den besten Sportreifen handelt, welcher bei Nässe unglaublich gut funktioniert. Auch in puncto Laufleistung ist der Power 5 hervorragend. Mehr Informationen finden Sie in unserem est, wo wir Ihnen alles verraten was Sie über den Reifen wissen müssen.

Zum Michelin Power 5 Test

Metzeler Sportec M9 RR

Der Metzeler Sportec M9 RR ist eine deutliche Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger, dem M7 RR. Der Reifen hat uns bislang neben dem Michelin Power 5 am meisten überzeugen können. Vor allem die verbesserten Eigenschaften bei Nässe und die noch höhere Griffigkeit in Schräglage machen den Reifen zu einer hervorragenden Empfehlung für sehr sportliche Fahrer, sowohl auf Landstraße, als auch auf der Rennstrecke. Durch den 20% mehr Silikat Anteil ist der Reifen auch bei kalten Temperaturen deutlich besser geworden. Wie man es von Metzeler gewohnt ist, ein sehr guter Reifen für sportliche Fahrer. Mehr dazu aber in unserem ausführlichen Testbericht.

Zum Metzeler Sportec M9 RR Test

Conti SportAttack 4

Der Conti SportAttack 4 ist ein durchaus gelungener Reifen, welcher erst kürzlich auf dem Markt erschienen ist. Im Vergleich zum Vorgänger wurde er etwas verbessert. In puncto Nässe ist er etwas besser geworden und liefert dort ein besseres Gefühl mit mehr Sicherheit. Für sehr sportliche Fahrer und Hobby-Rennstreckenfahrer ist der Reifen eine gute Wahl, auch wenn die Laufleistung besser sein könnte. Diese ist auch bei beim SportAttack 4 nicht die beste. Vor allem wenn man ihn auf der Rennstrecke verwendet, ist er sehr schnell aufgebraucht. Ansonsten aber ein sehr guter Reifen, welcher in unserem Supersport Motorradreifen Test überzeugen konnte.

Zum Conti SportAttack 4 Test

Pirelli Diablo Rosso III

Der Pirelli Diablo Rosso III ist mein persönlicher Favorit, welchen ich zu lieben geschätzt habe. Auch andere aus unserem Team bestätigen das. So zählt der Rosso III nach wie vor zu den besten Empfehlungen unter den Sporttourer Reifen. Besondere Stärken zeigt er auf trockener Straße. Theoretisch kann der Rosso 3 auch auf der Rennstrecke verwendet werden. Dort haben wir ihn persönlich aber noch nicht getestet. Die Laufleistung beträgt maximal 4000 Kilometer. Im Pirelli Diablo Rosso 3 Test fiel uns die überaus gute Kurvenstabilität auf. Auch das Einlenkverfahren ist sehr gut. Zudem kommt, dass der Reifen sehr agil ist und es somit unendlich Spaß nicht über kurvenreiche Strecken zu brettern.

Zum Pirelli Diablo Rosso 3 Test

Bridgestone Battlax Racing Street RS11

Der Bridgestone Racing Street RS11 ist ein hervorragender Supersport Reifen, welcher auch auf der Rennstrecke verwendet werden kann. Hier ist sein Gebiet wo er am meisten überzeugen konnte. Bei Nässe hat er einige Schwierigkeiten, gegenüber dem Vorgänger sind aber positive Unterschiede bemerkbar. Zwar handelt es sich beim Racing Street RS11 um einen Reifen, der seine Stärken auf der Rennstrecke hat – trotzdem ist er auch straßentauglich. Der Grip und das Handling des Reifen sind gut und ist dieser erstmals auf Temperatur gekommen, so gibt er einem stets ein sicheres Gefühl.

Zum Bridgestone Racing Street RS11 Test

Dunlop RoadSmart III SP

Der Dunlop RoadSmart III SP ist der Nachfolger des überaus beliebten RoadSmart 2, welcher bereits zu einen der besten Sportreifen gehört. Dieser wurde 2019 unser persönlicher Testsieger. Nach wie vor gehört dieser zu den besten Motorradreifen, mit welchen Sie garantiert nichts falsch machen. Unter anderem wurde beim RoadSmart 3 die Warmlaufzeit verbessert. Bei leichten Motorrädern soll auch die Handlichkeit sehr viel angenehmer werden. Mehr zum Reifen finden Sie in unserem Testbericht, wo wir den Reifen ausführlich getestet und vorgestellt haben.

Zum Dunlop Roadsmart 3 Test

Rennstrecke Motorradreifen Test 2020

Im zweiten Abschnitt unseres Supersport Motorradreifen Test befassen wir uns mit den Reifenmodellen für die Rennstrecke. Diese zeigen dort ihre Stärke und sind nicht für die Landstraße gedacht. Beachten Sie auch, dass Sie bei diesen Reifen einen Reifenwärmer benötigen, da es sonst zu lange dauert bis sie auf Temperatur kommen und den vollen Grip liefern. Im Rennstrecke Motorradreifen Test 2020 stellen wir Ihnen die besten Modelle vor.

Pirelli Supercorsa SP

Der Diablo Supercorsa SP verfügt zwar über eine Straßenzulassung, jedoch ist er dort kaum zu kontrollieren. Für den Einsatz auf der Rennstrecke ist er jedoch wie geschaffen. Da er vielseitig einsetzbar ist, gehört er für uns zu den empfehlenswertesten Rennstrecken Reifen, vor allem wenn Sie nur als Hobby auf die Strecke gehen.

Pirelli Diablo Supercorsa SP Praxistest

Die Rennstrecken-Performance verpackt in einem Straßenreifen und die Bi-Compound-Mischung am Hinterreifen kombiniert Grip, Stabilität und Laufleistung. Die innovative und von Pirelli patentierte Hochmodulfaser-Karkasse sorgt für ein sicheres Gefühl, vor allem bei hohen Geschwindigkeiten. Der Reifen eignet sich für Top-Speed auf Rennstrecken und Straßen für Motorräder mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 270 km/h.

Zum Pirelli Supercorsa SP Test

Dunlop D212 GP Racer

Der Dunlop D212 GP Racer ging in mehrere Testberichten von 2017/18 als Testsieger hervor. Es handelt sich hier um einen Rennstrecken Slick, welcher sich nicht nur für Anfänger, sondern auch für ambitionierte Rennfahrer eignet. Die revolutionäre NTEC-Technologie mit mehreren Schnittgürtellagen und einem aufgespulten JLB-Gürtel, die es erlaubt, den Reifendruck perfekt an den Einsatz auf der Rennstrecke anzupassen gibt einem ein vertrautes Gefühl. Ebenfalls hoch gelobt wurden Fahrgefühl und Feedback des Reifens: „Enorm exakte Rückmeldung, vermittelt großes Vertrauen. Der Dunlop GP Racer D212 ist sowohl als Slick als auch als profilierter Reifen mit Straßenzulassung erhältlich.

Zum Dunlop D212 GP Racer Test

Metzeler Racetec RR

Der Metzeler RACETEC RR wurde speziell für Straßenrennen entwickelt und bietet maximale Performance. Die Kurse von Straßenrennen zeichnen sich durch sehr unterschiedliche und variable Bedingungen aus. Die speziell entwickelte Mischung des RACETEC™ RR kommt mit all diesen Bedingungen bestens zurecht.

Metzeler Racetec RR Praxistest

Für die Mischung des RACETEC™ RR wird eine Auswahl verschiedener Polymere und Harze mit unterschiedlichen Sorten von Ruß kombiniert, um das Ansprechverhalten zu optimieren – auch auf rutschigem Untergrund.

Für die Rennstrecke und besonders sportliche Fahrer eignet sich der Metzeler Racetec RR Slick, dieser bietet nochmals mehr Performance. Er richtet sich im Gegensatz zum Metzeler CompK Slick für ambitionierte Hobbyfahrer welche bereits Erfahrungen auf der Rennstrecke haben.

Zum Metzeler Racetec RR Test

Michelin Power GP

Der Michelin Power GP ist eine sehr gute Weiterentwicklung des Michelin Power RS und richtet sich für Supersportler, welche es gelegentlich auch auf die Rennstrecke zieht. Er verfügt zwar über eine Straßenzulassung, zu empfehlen ist er vermehrt aber auf der Rennstrecke. Besonders für unerfahrene ist er dort eine gute Wahl, da er einem stets ein sicheres Gefühl liefert und auch bei Nässe gut funktioniert. Er macht sehr großen Spaß und liefert auch sehr gute Ergebnisse, vor allem auf trocknerer Straße. In den Kurven zeigt der Michelin Power GP seine Stärken. Selbst bei nasser Fahrbahn liefert er wie bereits erwähnt gute Ergebnisse. Auf trocknem Asphalt und bei guter Temperatur liefert er aber fantastische Ergebnisse in Kurven.

Zum Michelin Power GP Test

Michelin Slick²

Für alle Grenzfahrer richtet sich der neue Michelin Slick². Der Reifen ist nichts für Anfänger, denn wie man es bei Michelin gewohnt ist, muss bei den Slick Reifen auch das Fahrwerk stimmen. Man muss daher schon sehr erfahren sein, anders sind die Reifen kaum fahrbar.

In dieser Reihenfolge ist auch das Einsatzgebiet dieser Sport / Supersport Motorradreifen von Straße zu Rennstrecke. Also – der Power 5 für Straße und der Slick für die Rennstrecke Dazwischen währe dann der Power GP für gelegentlichen Rennstreckeneinsatz und der Power Cup² der nur gelegentlich auf die Straße sollte, es aber darf.

Demnächst werden noch weitere Motorradreifen für die Rennstrecke erscheinen. Sobald wir diese testen konnten werden wir sie hier auflisten und den Motorrad Rennstrecke Reifen Test erweitern. Die oben aufgelisteten Modelle zählen jedoch bereits zum den besten mit denen Sie garantiert nichts falsch machen. Schauen Sie sich jedoch die Einzeltests an, da Sie dort mehrere Informationen zu den jeweiligen Einsatzgebieten finden.

Konnten wir Ihnen mit unserem Rennstrecke und Supersport Motorradreifen Test 2020 bei der Kaufentscheidung helfen? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar welchen Reifen Sie fahren und welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here