Motorradreifen Alter- Wissenswertes

0
6352
Motorradreifen Alter wissenswertes

Spielt das Motorradreifen Alter eine wichtige Rolle? Wie alt darf ein Motorradreifen sein damit man nicht in der Strafe ist? Alle die nicht sonderlich viel Fahren und pro Jahr mindestens einen Satz Reifen verschließen, werden sich diese Frage irgendwann stellen. In diesem Ratgeber klären wir auf und verraten Ihnen alles wichtige über das Motorradreifen Alter und wann Sie den Reifen beim Motorrad wechseln sollten.

Motorradreifen Alter – Wie alt dürfen Motorradreifen sein?

Eine Vorschrift, nach welcher Motorradreifen nach einem gewissen Alter getauscht werden müssen, gibt es nicht. Allerdings sollte man je nach Umwelteinfluss die Reifen spätestens nach 10 Jahren wechseln. Selbst bei guter Aufbewahrung wird das Gummi mit der Zeit poröse. Es können sich sogar Risse bilden und Luft entweichen. Das schlimmste was bei einem veralteten Reifen passieren kann ist, dass er Platzt.

Wenn Sie jedoch recht häufig unterwegs sind und womöglich noch etwas zügig in den Kurven, so werden die Reifen ohnehin innerhalb einer Saison, spätestens der zweiten verschlissen sein. Außer Sie entscheiden sich für einen Motorradreifen mit langer Laufleistung. Die Profiltiefe kontrollieren ist daher unumgänglich.

Profiltiefe am Motorradreifen messen

TIPP! Wir haben bereits einen ausführlichen Ratgeber über das Reifenprofil und Profiltiefe verfasst. Schauen Sie sich diesem am besten kurz an.

Was bedeutet neue Reifen eigentlich?

Vielleicht haben Sie es einmal mitbekommen. Oftmals liest man von fabriksneuen Reifen, manchmal von neuen Reifen. Hier gibt es einen Unterschied, den Sie kennen sollten. Fabrikneu werden Reifen bezeichnet, die jünger als drei Jahre sind. Neu werden Reifen bezeichnet, die jünger als fünf Jahre sind. Auch wenn Sie beim Reifenhändler Ihres Vertrauens neue Reifen kaufen, so ist das nie eine Garantie, dass Sie auch einen neuen Reifen bekommen. Abhilfe hierbei schafft nur der Blick auf den Reifen selbst, dort ist bei jedem das Alter abgebildet.

Alter des Motorradreifen herausfinden

Anhand der abgebildeten DOT-Nummer, in diesem Beispiel 0613 bedeutet das, dass der Reifen in der 6. Kalenderwoche des Jahres 2013 hergestellt worden ist. Selbst wenn der Reifen bislang noch nie montiert gewesen ist, würde er nicht mehr zu den neuen Reifen gehören, da er bereits über 5 Jahre alt ist. Verwenden kann man ihn trotzdem noch, jedoch wird er nicht mehr so gut wie anfangs sein bzw schneller verschleißen / kaputt gehen..

Alte Motorradreifen kaufen verhindern

Wenn Sie Ihre Reifen online kaufen bzw die Ware vorher nicht kontrollieren können, so können Sie theoretisch nie genau sicher sein, von wann dieser Reifen eigentlich ist. Eine Gewissheit können Sie nur bekommen, wenn Sie sich für ein aktuelles Reifenmodell entscheiden. Vorgängermodelle können ebenfalls bereits einige Jahre alt sein, wobei es sich hier noch im Rahmen abspielt.

Du gute Nachricht: nahezu alle der Motorradreifen Onlineshops lassen ältere Modelle auslaufen, weshalb man einen „wirklich alten“ Reifen schon beinahe nicht mehr bekommt. Beim Reifenhändler vor Ort kann das jedoch anders sein, wobei aber die meisten auch nur die neueren Modelle auf Lager haben. Etwas anders sieht es hingegen bei Plattformen wie Ebay aus, wenn private Personen „neue Motorradreifen“ verkaufen. Hier sollten Sie vorab genau die Bilder kontrollieren bzw den Verkäufer anschreiben.

Schauen Sie sich in unserer großen Übersicht die aktuellen Motorradreifen von 2019 an und finden Sie den besten Reifen für Ihre Ansprüche. Es ist in jedem Budget der passende dabei.

Motorradreifen Alter TÜV

Wie alt darf ein Motorradreifen sein, damit der TÜV nichts bemängelt? Eine gute Frage. Wie zuvor bereits erwähnt, gibt es keine Altersvorgabe bei den Reifen, nur genügend Profil muss vorhanden sein. Auch dürfen keine Risse im Gummi sein (was bei alten Reifen oft auftritt). Ist das nicht der Fall, so kann der TÜV auch nichts bemängeln, selbst wenn der Reifen 20 Jahre alt sein würde.

Der Reifen beim Motorrad sorgt für ein gutes Handling und das wichtigste: für die Sicherheit. Wie schon oft erwähnt sollten Sie nicht am falschen Ende sparen und alte Reifen entsorgen. Ihr Leben hängt an diesem, das sollte jedem Motorradfahrer 300 Euro Wert sein. Für diesen betrag bekommen Sie nämlich einen Satz guter Reifen.

Motorradreifen Alter TÜV

Alte Motorradreifen Erfahrungen

Während eines längeren Aufenthalt in Thailand habe ich mich entschlossen ein Motorrad zu kaufen. Die Wahl fiel auf eine Kawasaki Z250. Nix besonderes, aber für Thailands Straßen in Ordnung. Das Handling gefiel mir überhaupt nicht und das Bike war in den Kurven bei der Testfahrt kaum zu kontrollieren. Der Reifen machte an sich einen guten Eindruck. Keine Risse, genügend Profil vorhanden, keine Schäden. Er war jedoch bereits 5 Jahre alt und enorm verhärtet. Das Fahren machte absolut keinen Spaß, weshalb die Reifen nach nur wenigen Tagen gewechselt wurden. Und siehe da, seitdem fuhr sich die Z250 wunderbar.

Kann man mit alten Motorradreifen fahren? Ja, kann man. Jedoch werden Sie selber schnell mitbekommen, dass der Fahrspaß nicht der selbe sein wird. Unsere Meinung ist daher klar: alte Reifen gehören allerspätestens nach 5 Jahren entsorgt, auch wenn noch genügend Profil vorhanden ist.

Welche Erfahrungen haben Sie mit alten Motorradreifen gemacht? Über Ihren Kommentar freuen wir uns!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here