Continental Trail Attack 3 Test & Erfahrungen

2
5795
Continental Trail Attack 3 Test

Der Continental Trail Attack 3, der Nachfolger des hochgelobten und prämierten Publikumslieblings ContiTrailAttack 2 wurde komplett überarbeitet und bietet jetzt zahlreiche neue Features. Im Continental Trail Attack 3 Test verraten wir Ihnen inwiefern sich der Reifen verbessert hat und für wen er sich eignet.

Continental Trail Attack 3 Test

Im Continental Trail Attack 3 Test haben wir die wichtigsten Punkte, welche bei einem Motorradreifen enorm wichtig sind genau unter die Lupe genommen. Wie verhält sich der Continental Trail Attack 3 bei Nässe und im trockenen? Wie ist der Fahrkomfort und wie sieht es mit dem Reifenverschleiß aus? All das und noch mehr erfahren Sie im Continental Trail Attack 3 Test.

Griffigkeit auf trockener Straße

Leichtfüßig, handlich, präzise – und das bereits ab den ersten Metern. Auch beim Continental Trail Attack 3 spürt man sofort den dynamischen Charakter eines typischen Conti-Reifens. Schnell stellt sich großes Vertrauen in die superben Grip-Reserven ein. Trotz hoher Verschleißwerte bleibt die Griffigkeit auf trockener Straße des Trail Attack 3 auf hohem Niveau.

Griffigkeit auf nasser Straße

Auf regennassen Fahrbahnen muss sich der Continental Trail Attack 3 trotz aller Dynamik den deutlich stärkeren Konkurrenten geschlagen geben. Seine Haftreserven sind schnell aufgebraucht, und durch den sehr schmalen Grenzbereich will sich nur wenig Vertrauen aufbauen. Im Nasstest konnte der nur bedingt überzeugen.

Bremseigenschaften

Bei der Bremseigenschaft des Continental Trail Attack 3 sieht es wie mit dem Grip aus. Auf trockener Straße überzeugt die Bremsleistung und kommt schnell zum Stillstand. Bei nasser Fahrbahn benötigt es etwas länger. Hier könnte die Leistung etwas besser sein.

Fahrkomfort

Der Fahrkomfort des Continental Trail Attack 3 ist gut, was der Gummimischung zu verdanken ist. Die Mischung selber wurde vom Road Attack 2 abgeleitet, jedoch für den Einsatz als Semi-Enduroreifen angepasst (Durchschlagsresistenz, Reisebetrieb, Stabilität).

Reifenverschleiß / Laufleistung

Der Continental Trail Attack 3 verfügt über knapp 5mm Profil am Vorderrad und knapp 9mm am Hinterrad und verspricht damit eine recht hohe Laufleistung. Wer jetzt vermutet, der Trail Attack 3 kann genauso schnell und schräg wie der Conti Road Attack 3, wird wohl enttäuscht werden. An und für sich gut, jedoch nichts besonderes. Hier haben Reifen der Konkurrenz deutlich die Nase vorne.

Abbildung: Continental Trail Attack Versus

Fahrstabilität / Kurvenstabilität

Wie bereits erwähnt kann der Continental Trail Attack 3 nicht mit dem Road Attack 3 verglichen werden. Der Reifen verfügt zwar über eine gute Fahrstabilität, jedoch zeigt er bei Schräglage einige Schwächen. Dafür wurde das Reifenmodell einfach nicht vorgesehen.

Continental Trail Attack 3 Erfahrungen

An und für sich haben wir gute Erfahrungen mit dem Continental Trail Attack 3 gemacht. Man muss vorab lediglich wissen worauf man sich einlässt. Für einen Touren, Adventure Reifen ist er aber gut. Anbei listen wir Ihnen noch einige Erfahrungen von anderen Nutzern mit auf.

„…Die Laufleistung des Contis auf einem 150PS starken Motorrad glaube ich ist in Ordnung. Ich hatte weder auf nasser, kalter oder trockener Fahrbahnmit dem Handling Probleme aber im Gelände geht er nicht…“

„…Habe mit dem Trail Attack auch etliche Kilometer mehr gemacht, als zuvor mit dem Bridgestone BT023. Das Fahrverhalten war beim BT023 genauer, jedoch muss man anerkennen, dass der Conti kein Sportreifen ist und auch viel länger hält – knapp 6000km zu gut 8500km. Aktuell sind die Contis sowohl vorne, als auch hinten in der Mitte abgefahren, sodass ich mir vor der ersten Ausfahrt noch einen Satz neuer Trail Attack kaufen werde…“

Continental Trail Attack 3 Testurteil

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, hier scheint man aus dem Testbericht zum Trail Attack 2 zu zitieren. Die Abbildungen zeigen den Continental Trail Attack 2 und die Beschreibung passt auch zu dessen Eigenschaften.
    Der Reifen ist erst einigen Wochen im Markt, wie kann man in solch einer kurzen Zeit den Verschleiß beurteilen?
    Gruß Thomas D

  2. Hallo,

    ich muß doch mal einen Kommentar abgeben über die Testresultate, denn die beziehen sich meist auf 4000 Km und werden anschließend hochgerechnet.

    Folgende Reifen hatte ich bisher auf einer R 1200 GS LS (Baujahr 2013):
    – Tourance Next: laut, Rutscher beim Kurvenausgang, Laufleistung 8500 KM
    – Trail Attack II: leise, sehr gutes Handling, keine Rutscher beim Kurvenausgang, gleichbleibende Performance bis zum Schluss nach kurzer Warmlaufphase, Laufleistung über 10.000 Km
    – Pirelli Scorpion Trail II: laut, gute Performance bis ca 6000 Km, danach eine sehr bescheidene Performance, eines Testsiegers unwürdig und zukünftig letzte Wahl, Laufleistung 8.500 Km
    – Conti Road Attack III: aktuell, super Performance, Laufleistung noch unbekannt.

    Gruß
    Peter W

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here